Braucht man Lightroom® wenn man Photoshop® hat?

Hier gleich zu Begin meine Antwort auf diese Frage – ein ganz klares JA! Noch vor einigen Wochen habe ich mir genau diese Frage gestellt. Weil ich zunächst unsicher war, habe ich diese Frage im Forum PhotoshopNonstop gestellt.

Ich habe lange Zeit Adobe® Photoshop® Lightroom® als für mich nicht interessant angesehen, da ich mit Adobe® Photoshop® zufrieden war und nichts vermisst hatte. Bis dann dieses Superangebot von Adobe über den EDV-Buchversand kam. Da sollte Lightroom nur 99 Euro kosten – und da kam bei mir wieder die Frage auf…

Ich habe das Ende der Diskussion im Forum von PhotoshopNonstop nicht abgewartet – ich hab Lightroom® gekauft.

Seither hat sich mein Arbeitsablauf bei der Bildbearbeitung und Archivierung deutlich geändert; und das tolle ist – deutlich beschleunigt! Ich bin absolut begeistert von Lightroom. Nach meinen (zugegeben kurzzeitigen) Erfahrungen im Umgang mit diesem Programm, muss ich sagen, Lightroom® ist sein Geld wert. Ich meine den durchaus zunächst hoch scheinenden offiziellen Verkaufspreis von Adobe (ca. 300 €).

Welche Vorteile bietet Lightroom® gegenüber dem Gespann Adobe® Photoshop®, Bridge und Camera RAW?

Mit Lightroom® lassen sich Bilder viel schneller bearbeiten. Es sind eine Menge an Funktionen bzw. Funktionalitäten, die den Arbeitsablauf wirklich deutlich beschleunigen. Einiges resultiert aus der Tatsache, dass Lightroom® eine Datenbankanwendung mit Bildbearbeitungsfunktion ist und Bridge ein für die Bildbearbeitung optimierter Dateimanager ist.

Hier eine stichpunktartig eine Auflistung:

  • optimierte Oberfläche für schnellen Zugriff auf alle Funktionen (man findet sich wirklich ausgesprochen schnell zu recht)
  • modularer Aufbau, optimiert für den Arbeitsablauf eines Fotografen; Datenbank(Bibliothek) -> Entwicklung -> Ausgabe / Export
  • im “Entwickeln”-Modul sind alle Parameter logisch (und übersichtlich) geordnet und sehr schnell erreichbar
  • es besteht die Möglichkeit Entwicklungseinstellungen (Vorgaben/Presets) zu speichern; das kann Adobe® Camera RAW (ACR) seit Version 5.x auch, aber in Lightroom® kann man sie schneller und bequemer erreichen
  • anlegen von Schnappschüssen; das kann ACR seit Version 5.x auch, aber auch hier sind sie besser innerhalb Oberfläche erreichbar
  • Lightroom® führt Protokoll über alle Manipulationen und Aktionen, man kann frühere Protokollschritte direkt wieder aktivieren  – das ist genial
  • Lightroom® hat mächtige Exportfunktionen, die umfassend konfigurierbar sind; Einstellungen können als Vorgaben gespeichert werden
  • Bilder können auf einfache Weise mit Wasserzeichen versehen werden; sowohl grafische als auch textuelle
  • Lightroom® stellt zahlreiche Funktionen zur Manipulation von Metadaten zur Verfügung; die Vergabe von Stichworten ist zum Beispiel sehr viel schneller möglich als mit der Bridge
  • Lightroom® unterstützt virtuelle Bildkopien; damit kann man verschiedene Entwicklungseinstellungen des gleichen Bildes anlegen ohne Speicherplatz zu verbrauchen

Es gäbe noch vieles mehr aufzulisten, das soll aber erst einmal reichen.

Es ist tatsächlich so, dass ich seit der Anschaffung von Lightroom® meine Bilder kaum noch mit ACR bearbeite. Die Verschlagwortung erledige ich nur noch in Lightroom.

Ich muss teilweise hunderte Fotos bearbeiten, von der Stichwortvergabe über die Entwicklung bis zur Ausgabe als JPG für den Druck oder fürs Internet. In einem 2 bis 3 Wochen-Urlaub kommen schnell mal zwei- bis dreitausend Fotos zusammen. Da kann man nicht zu viel Zeit pro Foto aufwenden. Mit Bridge und ACR ginge es schon schnell, mit Lightroom® geht es noch schneller. Für die meisten Fotos investiere ich nicht mehr als knapp eine Minute für die “Entwicklung”. Die ist allerdings immer nötig, das ich seit langer Zeit grundsätzlich meine Bilder im RAW-Format in der Kamera speichere.

Die Zusammenarbeit zwischen Lightroom® und Photoshop®

Ausgewählte Fotos werden mit Photoshop® bearbeitet. Die Zusammenarbeit zwischen Lightroom® und Photoshop® klappt hervorragend. Am besten funktioniert das mit Photoshop® CS5, aber auch Photoshop® CS4 oder auch Photoshop® Elements lässt sich intergrieren. Da muss man allerdings gewisse Abstriche machen (die RAW-Konverter sind nicht vollständig kompatibel).

So weit…

VG

Matthias Thieme